Wir sind Wild-SAMEN

 

 

 

 

Hier finden Sie die  Preisliste für 2020,

Die Herstellung

Sammlung

Die Sammlung des Ausgangs-Saatgutes für meine Vermehrungskulturen erfolgt, wie beim Anbau natürlich auch, nach strengen Zertifzierungsrichtlinien des Verbandes deutscher Wildsamen- und Wildpflanzenproduzenten (VWW).

Anbau

Meine Felder liegen mitten im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin in der Ortslage Temmen zwischen Düster- und Großem Krinert-See. Alle Flächen werden kontrolliert ökologisch bewirtschaftet, gemäß den Richtlinien des Verbundes Ökohöfe Nordost e.V.

Aufbereitung

Nach der Ernte wird das Saatgut schonend verarbeitet. Es wird getrocknet und dabei regelmäßig auf Temperatur und Feuchtegehalt kontrolliert, um ein einwandfreies Saatgut zu erhalten.

Das Team

Unser Team

Das Team der Wildsamen-Insel 2018 im Teufelsabbiß (Succisa pratense) V.l.n.r.: Brigitte Erdmann, Gertrud Rudolph, Andreas Staatz, Uta Kietsch und Hund Chico.

Über mich

Das Interesse an Pflanzen erwachte in meiner Jugend, als ich die häufigen Misserfolge bei der Kultur meiner Zimmerpflanzen nicht mehr hinnehmen wollte und in Büchern Gründe dafür suchte. Christian Grunert hat mir mit seinen Büchern eine neue, interessante Welt aufgetan.
Es folgte die Gärtner-Lehre in der Baumschule der GPG (Gärtnerische Produktionsgenossenschaft) in Bautzen, eine wichtige-Wanderjahre-Zeit in diversen Baumschulen und Staudengärtnereien in Bayern, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie die Ausbildung zur staatlich geprüften Technikerin für Produktions-Gartenbau in Dresden-Pillnitz. Besonders die vielfältige und umfangreiche Welt der Stauden hat es mir angetan.
Meine Kenntnisse konnte ich in einer 10-jährigen Tätigkeit als Gärtnermeisterin an der Hochschule Anhalt (FH) in Bernburg einbringen und deutlich erweitern. So war ich verantwortlich für die Durchführung der Staudensichtung (www.staudensichtung.de), einer Bambus-Sichtung, für Versuche zur Pflanzen-verwendung sowie die Anlage und den Erhalt mehrerer Gärten (z.B. Staudengarten, Schattengarten am Hörsaal 1). Die Betreuung von Studenten im Rahmen von Praktika, Projekten und als studentische Hilfskräfte war dabei ein fester Bestandteil meiner Tätigkeit.
Trotz einer Festanstellung an der Hochschule wagte ich in 2007 den Sprung in die Selbstständigkeit und habe es nicht bereut. Die Betreuung meiner Kulturen im Einklang mit den natürlichen Bedingungen und den Jahresrythmen, das Sammeln des Saatgutes in der wunderschönen uckermärkischen Landschaft und der Umgang mit dem Saatgut bereiten mir große Freude.
Die Fa. Wildsamen-Insel Uta Kietsch habe ich am 11.12.2007 gegründet. Es ist ein gartenbauliches Einzelunternehmen.

Partner + Empfehlungen